URBAN AFFAIRS, Berlin

Urban Affairs LogoStreetart and Urban Art Exhibition, Berlin 2008

Berlin ist eine Stadt in der Streetart und Urban Art schon seit Jahren zum öffentlichen Stadtbild gehören, Schablonen-Kunst, Sticker und wandfüllende Großkunstwerke finden sich an vielen Orten der Stadt. So ist Berlin mit dieser öffentlichen Galerie inzwischen zu einem internationalen Magneten für Liebhaber, Akteure und Beobachter der neuen Kunstrichtung avanciert! Wie allgemein immer wieder diskutiert, vereint der Begriff Streetart die beiden scheinbar widersprüchlichen Aspekte Kunst und Kriminalität, wobei für uns von Anfang an klar war, dass der künstlerische Schaffensprozess im Vordergrund steht, was sich unserer Meinung nach natürlich auch im Selbstverständnis der meisten Streetart Künstler widerspiegelt. Reaktionäre Ansätze und die damit einhergehende Kriminalisierung neuer künstlerischer Ansätze haben in der Kunstgeschichte schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Unser heutiges Kunstverständnis wäre nicht vorstellbar, ohne revolutionäre Ideen, die Skandale auslösten und sich gegen öffentliche Widerstände durchsetzen mussten.

Artist: just 100Inzwischen ist Streetart und Urban Art in der traditionellen Kunstszene angekommen und erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Ebenso ist ein Zuwachs an wissenschaftlichem und kunsthistorischem Interesse zu beobachten, was nicht nur die Künstler selbst, sondern auch die Liebhaber und Förderer der Kunst in Ihrem Aktionismus weiter bestärkt.

Dies ist der Ausgangspunkt der diesjährigen Kunst - Ausstellung URBAN AFFAIRS, die unter dem Motto „Urbane Affären“ eine Vermittlung von Streetart und Urban Art vorantreiben soll. Die Ausstellung möchte dabei helfen ein neues Verständnis für diese noch junge Kunstrichtung zu erreichen und die Entwicklungen der letzen Jahre zu reflektieren. Dazu werden aktive Berührungspunkte geschaffen, durch die jeder Besucher die Möglichkeit bekommt, hautnah mit den Akteuren und dem Begriff Urban Art in Interaktion treten zu können.

Ebenso sollen die beteiligten Künstler untereinander in Aktion treten und die Möglichkeit bekommen, neue künstlerische Schnittmengen zu finden. Obwohl wir nicht die gesamte Welt der heutigen Sreetart Bewegung beleuchten können, haben wir es geschafft, mehr als 30 international bekannte Künstler für das Ausstellungsprojekt zu gewinnen, die mit Ihren unterschiedlichen Stilen, verschiedene Bereiche des Urban Art zeigen werden.

So vereint Streetart verschiedene künstlerische Ansätze, mit vielfältigen Techniken, wie Schablonen, Malerei, Collagen, Zeichnung, Animation, Grafik, Design, Skulptur und vielen anderen künstlerischen Ansätzen. Auch in der Motivation gibt es unterschiedliche Herangehensweisen, rein visuell-ästhetisch, konzeptionell oder politisch geprägte Ansätze.

Sieht man diese breite Front künstlerischer Ausdrucksformen, wird schnell klar, warum Streetart heutzutage als wichtige zeitgenössische Kunstströmung in vielen etablierten Galerien rund um den Globus zu finden ist und auch in diesem Jahr, eine große Ausstellung in Berlin verdient hat – Willkommen auf der URBAN AFFAIRS!

_______________________________________________________________________________

URBAN AFFAIRS BERLIN www.urbanaffairs.de

Management:

Jochen Küpper c/o RIOT|ARTS, Budapester Str 48, 10787 Berlin, phone: 0049.30.692031911, www.riot-arts.com

David Hinojosa c/o Stockartist, Prenzlauer Allee 221, 10405 Berlin, phone: 0049.1520.1432995, www.stockartist.net

_______________________________________________________________________________

ABB oben: Logo URBAN AFFAIRS BERLIN + ABB unten: Artist: JUST 100, Deutschland

_______________________________________________________________________________

Künstler der URBAN AFFAIRS 2008: 6@Artist (DE), ALIAS (DE), Anton Unai (DE), BONK! (DE), Ben The (FR), BIMER (DE), Czarnobyl (DE), Daniel Tagno (DE), Dolk (NO), Einsamkeit (ES), El Bocho (DE), EVOL/CT’INK (DE), Lolo (ES), Crapo (ES), El Tono (ES), Emess (DE), Funk 25 (DE), Georgios (GR), IXI Color (PL), iX Planet (DE), JAST! (DE), Jaybo Aka Monk(FR), JUST (DE), Kindermassive (HU), M-City (PL), MassMix (PL), Moki (DE), Morte (FR), MyMonsters (ES), Neon (DE), Noaz (ES), Nomad (DE), Obelisk (CA), Ovni (ES), PISA73/CT’INK (DE), Robert Stumpf (DE), SP38 (FR), Swanski (PL), Tom 14 (ES), Xoooox (DE)