ARTRMX COLOGNE

LOGO ARTRMX, CologneARTRMX

COLOGNE,

OFF-SHOW

FÜR

JUNGE KUNST

Mit ARTRMX COLOGNE VOL.01 startete im August 2008 ein internationales, themenbezogenes Kunstfestival, das im zweijährlichen Turnus zeitgenössische Fotografie, Videokunst, Malerei, Streetart und Grafik in einem außergewöhnlichen Rahmen in Köln präsentiert.

Mehr als 50 Ausstellungen finden an verschiedenen Orten (im öffentlichen Raum, in Lofts, leer stehenden Gebäuden und anderen Off-Locations) in ganz Köln statt. Zur Beteiligung an den Ausstellungen lädt der artrmx e.V. junge Künstler ein, Arbeiten oder Serien zum jeweiligen Jahresthema einzusenden.

Zur Teilnahme zugelassen sind Künstler, die auf professioneller Ebene und konzeptionell mit ihrem jeweiligen Medium arbeiten. Erwartet werden inhaltlich ungewöhnliche Sichtweisen, die in einer der sechs Disziplinen FOTOGRAFIE, VIDEOKUNST, MALEREI, INSTALLATION, STREETART (Stencils, Cut-Outs, Skulpturen, Kreidezeichnungen, Graffiti) oder GRAFIK (Illustration, Grafikdesign, Comic, Buchkunst, Animation) umgesetzt wurden. Die nächste Ausschreibung läuft ab Februar 2010.

ARTRMX E.V.

Der gemeinnützige Kölner Kunstverein artrmx e.V. fördert und popularisiert zeitgenössische Kunst, insbesondere durch den zweijährlichen, themenbezogenen Event ARTRMX COLOGNE, der jungen Künstlern eine internationale Bühne bietet. Der artrmx e.V. lädt weltweit Künstler ein, Arbeiten zu einem Jahresthema einzusenden. Die eingereichten Werke werden durch eine fachkundige Jury bewertet, ausgewählt und schließlich vom artrmx e.V. auf unterschiedliche Off Spaces in ganz Köln verteilt. Zudem übernimmt der artrmx e.V. die Konzeption, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Durchführung des Programms sowie die Realisation eines Programmhefts und eines Katalogs. 

Zugehörige Sonderveranstaltungen bieten eine Plattform zum Austausch und der Vernetzung von Künstlern, Galeristen, Sammlern sowie Kuratoren und erschließen ein neues Publikum von Kunstinteressierten.

ARTRMX COLOGNE VOL. 02

Die Ausschreibung für ARTRMX COLOGNE VOL. 02 läuft ab Februar 2010. Alle weiterführenden Informationen zur Teilnahme und dem Festival sind demnächst über www.artrmx.com abrufbar.

_____________________________________________________________________________

artrmx e.V., Vorstand Melanie Erkens und Iren Tonoian , Venloerstr. 389, 50825 Köln, phone: +49 (0)221.298838 05, www.artrmx.com, Newsletter artrmx e.V.

_____________________________________________________________________________

Künstler des Festivals ARTRMX COLOGNE 2008

FOTOGRAFIE:

Thomas Bonfert „Tagebuch eines Außendienstmitarbeiters“ (AUT)

Carsten Dammann „Der Protest ist angemeldet“ (GER)

Carsten Klein „Eine Reise ins Ich“ (GER)

Margarete Klenner „Haltlose Besinnung“ (GER)

Frederic Lezmi „Next Level – Dubai“ (GER)

Agata Madejska „Kosmos“ (GER)

Andreas Meichsner „Cluburlaub“ (GER)

Patricia Neligan „vorübergehend“ (GER)

Eliane Rutishauser „Collagen“ (SUI)

Sabine Schründer „intrude (into)“ (GER)

Daniel Stier „Man, Nature, Technology“ (GBR)

STREETART:

Pierre Galic „Where is your mind and did you know it was gone?“ Sound-Installation im öffentlichen Raum (GER)

Mentalgassi „Metal Head“, „Ticket Validater“ (GER)

Dida Zende „FIT – freie internationale Tankstelle“ in Köln – Befreiung und Okkupation einer stillgelegten Tankstelle (GER)

GRAFIK:

Sharmila Banerjee (GER)

Ulli Grötz (GER)

Sebastian Klosowski „In My Mind“, „Retrocom“ (GER)

Rebekka Schnorbus (GER)

MALEREI:

Kirsten van den Bogaard „Where is my mind?“ (GER)

Peter Baader (GER)

Der Herr und sein Knecht „Collaborations 2007“ (GER)

Gabriel Dubois „Where is my mind?“ (CDN)

Jörg Eibelshäuser „SYSTEM ERROR“ (GER)

Anna Genger (GER)

Matthias Gephart „Der Künstler ist kein Angestellter der Regierung“ (GER)

Tarek Abu Hageb (SUI)

Li Haibin (GER)

Laurent Impeduglia (BEL)

R. J. Kirsch „Alter Ego“ (GER)

Paolo Maggis „Torture“ (ESP)

Alexandra Medilanski (GER)

Sébastien Plevoets (BEL)

Tanja Selzer (GER)

Elena Steiner (AUT)

VIDEOKUNST:

VJ Ultra „No Sacred Land“ (GBR)

Michael Lebek „Re-Reflected“ (AUT)

Isabel Hernandez „Die Lage ist schlimmer als die Leute glauben“ (GER)

Dorcas Müller „Strahlenwirkung II“ (GER)

Kathrin Graf „Enthüllung“, „wundbar“ (GER)

Ela Mergels „guckurugu guckurugu Blut im Schuh…“ (Tanz: Chanyan Zhao; Akkordeon: Dorrit Bauerecker) (GER)

Jügen Hille „KIEsL“ (GER)

Willehad Eilers „Elefant boy“ (NED)

Kate Gilmore „Blue Ribbon“ (USA)

Tine Tillmann „Balance Beam“ (GER)

INSTALLATION / SKULPTUR:

Marc Dittrich „Häuser“ (GER)

Maximilian Erbacher (GER)

Gudrun Geyssel „Nachsitzen“ (GER)

Patricia Lincke „verdeutscht” (GER)

Pim Palsgraaf (NED)

Jojo Tillmann „BreakUp“ (GER)

Sarah Winter „Please fasten your seatbelt“ (GER)

Montanaberlin (Christian Heilig, Esther Horn, Nadine Rennert, Gab Heller, Matthias Röhrborn, Richard Schütz) „mindscape“ (GER)

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website www.artrmx.com

artforum berlin art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese biennale venedig documenta kassel skulpturprojekte münster art basel art zurich art cologne artforum berlin artforum wiesbaden art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese biennale venedig documenta kassel skulpturprojekte münster art basel art zurich art cologne artforum berlin artforum wiesbaden art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese art basel art zurich art cologne artforum berlin artforum wiesbaden art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese biennale venedig documenta kassel skulpturprojekte münster art basel art zurich art cologne artforum berlin artforum wiesbaden art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese biennale venedig documenta kassel skulpturprojekte münster art basel art zurich art cologne artforum berlin artforum wiesbaden art karlsruhe mmk frankfurt schirn kunsthalle kunstforum monopol kunstaspekte art-in.de photography-now rebecca horn thomas hirschorn john bock cosima von bonin joseph beuys rosemarie trockel sarah lucas jonathan meese biennale venedig documenta kassel

Kommentieren ist momentan nicht möglich.